Es gibt unterschiedliche Sichtweisen. Wir forschen gemeinsam.

Kooperatives Promotionskolleg Pro|Mat|Nat

Vorheriges Projekt | Nächstes Projekt

Diagnostische Kompetenzen von Mathematiklehrkräften - Worauf greifen Lehrerinnen und Lehrer bei der Diagnose zurück?

***

Diagnostic competences of mathematics teachers - what kinds of knowledge do teachers use in their assessment?


Diagnostische Kompetenzen von Lehrkräften werden als zentral für den Lernerfolg von Lernenden angesehen. Unter dem Gesichtspunkt der Übereinstimmung von Urteil der Lehrkraft und tatsächlicher Leistung der Schülerin bzw. des Schülers wurden sie bereits untersucht. Zu den kognitiven Prozessen von Lehrkräften bei der Diagnose und der dazu notwendigen Wissensbasis gibt es allerdings kaum empirische Befunde.
Wesentliches Ziel des Projektes ist es, auf der Grundlage theoretischer und empirischer Analysen Facetten fachbezogener diagnostischer Kompetenz zu identifizieren und zu modellieren. Dabei wird der Fokus auf das Fach Mathematik gerichtet. Neben formellen theoriegeleiteten Diagnosesituationen kommen im schulischen Alltag auch informelle Diagnosen vor, die das Unterrichtsgeschehen und damit den Lernerfolg beeinflussen. Solche Diagnosesituationen spielen im Fach Mathematik auch im Umgang mit Aufgaben eine Rolle. Hierbei lassen sich zwei diagnostische Situationen unterscheiden: Beurteilung von Aufgaben und Evaluation von Aufgabenbearbeitungen von Schülerinnen und Schülern. Wie Lehrkräfte informell zu diagnostischen Urteilen kommen und auf welche Ressourcen sie dabei zurückgreifen, steht im Fokus dieses Forschungsprojektes.

***

Diagnostic competences of teachers are important for students´ learning success. One aspect of diagnostic competences has been found in recent studies: the accordance of diagnostic findings of teachers to actual achievements by students. However, there is little empirical evidence for cognitive processes, especially for teachers in diagnostic situations and for the knowledge they need for it.
The main research objective is to identify facets of subject-based diagnostic competences. This will be based on analyses of theoretical and empirical findings. Here the focus is on mathematics. In addition to formal theory-based diagnostic tests in school, there are also informal diagnostic situations which influence instruction and therefore learning success. Such diagnostic situations occur in mathematics for example when dealing with tasks. Two different diagnostic situations can be found there: assessment of tasks and evaluation of students´ solutions. So this research project focuses on the way teachers make assessments and on what kinds of knowledge they use to do so.

Ausgewählte Veröffentlichungen:

  • Leuders, T., Leuders, J. & Philipp, K. (2014). Diagnostische Kompetenzen von Mathematiklehrerinnen und -lehrern verstehen und erfassen. Beiträge zum Mathematikunterricht 2014. Münster: WTM Verlag, 65-66.
  • Leuders, T., Leuders, J. & Philipp, K. (2014). Fachbezogene diagnostische Kompetenzen - Forschungsstand und Forschungsdesiderata. Beiträge zum Mathematikunterricht 2014. Münster: WTM Verlag, 731-734.
  • Philipp, K. & Leuders, T. (2014). Diagnostic competences of mathematics teachers - Processes and resources. In: Liljedahl, P., Nicol, C., Oesterle, S., & Allan, D. (Eds.). (2014). Proceedings of the Joint Meeting of PME 38 and PME-NA 36 (Vol. 1). Vancouver, Canada: PME, 425-432.
  • Philipp, K. & Leuders, T. (2014). Diagnostische Prozesse und Ressourcen von Mathematiklehrpersonen. Beiträge zum Mathematikunterricht 2014. Münster: WTM Verlag, 891-894.
  • Philipp, K. & Leuders, T. (2013). Diagnostische Kompetenzen von Mathematiklehrkräften - Worauf greifen Lehrerinnen und Lehrer bei der Diagnose zurück? In Beiträge zum Mathematikunterricht 2013. Münster: WTM Verlag.
  • Philipp, K. & Leuders, T. (2013). Diagnostic Competences of mathematics teachers - what kind of knowledge do teachers use? In Heinze (Hg.). Proceedings of the 37th Conference of the International Group for the Psychology of Mathematics Education, Vol. X, Kiel, Germany, p. xx.

Poster Teilprojekt C1a

Betreuung:
Prof. Dr. Timo Leuders
Prof. Dr. Timo Leuders

Prof. Dr. Matthias Nückles
Prof. Dr. Matthias Nückles

Habilitandin:
Dr. Kathleen Philipp
Dr. Kathleen Philipp